Pflegehinweise

Um Ihnen die Freude mit dem neuen Fliesen- bzw. Natursteinbelag auch weiterhin zu erhalten, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten.

Pflege der Zementfuge

Die Verfugung eines Fliesenbelages ist in d. R. nicht säurebeständig.
Bitte achten Sie bei der Reinigung Ihres Fliesenbelages auf die richtigen Reiniger. Saure Reiniger, die z. B. auf Zitronensäure- oder Essigsäurebasis hergestellt sind, können langfristig zur Schädigung der Fugen führen.
Daher ist die Reinigung mit neutralen oder leicht alkalischen Reinigungsmitteln vorzuziehen. Auch bei der Verwendung dieser Reinigungsmittel sind die Herstellervorschriften zu beachten und Überdosierungen zu vermeiden.

Sollte der Fliesenbelag doch einmal mit säurehaltigen Reinigungsmitteln zu reinigen sein, so ist die Fläche vorzunässen, um die Fugenporen mit Wasser zu schließen. Die Flächen sind nach dem Reinigen mit klarem Wasser abzuspülen, um sie zu neutralisieren.

Pflege der Silikonfuge

Diese Silikonfugen wurden mit hochwertigem Silikonmaterial hergestellt. Dieses ist fungizid (pilzhemmend) ausgerüstet.
Wir empfehlen Ihnen, die Silikonfugen nach dem Baden oder Duschen nochmals kurz mit Wasser abzuspülen bzw. mit einem Tuch trocken zu reiben.
Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, die Silikonfugen einmal wöchentlich wie folgt zu reinigen:
Auf einen feuchten Lappen Haushalts-Sanitärreiniger (z. B. flüssige Schmierseife, Viss, Ajax-flüssig, Meister Proper etc.) geben, Fugen reinigen, nachspülen und trocken reiben.

Pflege des Badezimmers

Nach dem Duschen bzw. Baden sollten Sie Ihr Badezimmer ausreichend belüftet werden, damit die hohe Luftfeuchtigkeit entweichen kann.

Natursteinbeläge

Alle Marmorsorten und Kalksteine sind säureempfindlich, d.h. säurehaltige Substanzen wie Essig, Zitronen- oder Fruchtsäfte und manche Haushaltsreiniger greifen den Stein an und zerstören die Politur. Stark fettlösende Allzweckreiniger, Schmierseifen u.ä. laugen den Stein aus und bilden Rückstände oder lassen ihn schneller verschmutzen. Sie sind daher ungeeignet, wie auch Scheuerpulver u.ä. Ebenfalls können Schleif- bzw. Scheuerschwämme zu Schäden führen.

Um die Schönheit und Werterhaltung Ihres Belages zu erhalten bzw. zu steigern, ist es Pflicht, die richtigen Reinigungs- und Pflegemittel einzusetzen.

Feinsteinzeugbeläge

Bitte verwenden Sie keine schichtbildenden Pflegemittel (acrylat- oder wachshaltig).

Bei polierten und matten Feinsteinzeugbelägen empfehlen wir eine Behandlung mit Feinsteinzeug-Fleckstopp, um die Unempfindlichkeit und Pflegeleichtigkeit zu erhöhen.

Bitte beachten Sie, dass eine unsachgemäße Reinigung zum Erlöschen der Gewährleistung führt. Bitte beachten Sie die Herstellervorschriften.

Natürlich können Sie geeignete Spezialprodukte bei uns erwerben. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns an.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Fliesenleger Hermann Fröhler

Meisterbetrieb für Fliesen-, Platten-, und Mosaikverlegung